AGBs

von Kämpfer Veranstaltungstechnik, Neuwiese 10, 57250 Netphen

§ 1 Allgemeines

1) Die folgenden Bedingungen sind Bestandteil jedes Vertrages, der zwischen dem Kunden und Kämpfer Veranstaltungstechnik, Niklas Kämpfer, Neuwiese 10, 57250 Netphen (folgend: Kämpfer Veranstaltungstechnik) abgeschlossen wird.
2) Mit Unterzeichnung des Vertrages gelten die Bedingungen als angenommen.
3) Höhere Gewalt, Gewerbeeinstellung, Maßnahmen von Behörden oder ähnliche unvorhersehbare Ereignisse entbinden Kämpfer Veranstaltungstechnik von der Erfüllung der abgeschlossenen Verträge.

§ 2 Angebot und Vertragsabschluß

1) Alle Angebote von Kämpfer Veranstaltungstechnik sind grundsätzlich freibleibend und unverbindlich. Der Kunde muss das Angebot schriftlich (Auftragsbestätigung) bestätigen.
2) Durch Kundenunterschrift des umseitigen Vertrages wird der Auftrag bindend für beide Vertragspartner.

§ 3 Widerruf und Rücktritt vom Vertrag

Tritt der Mieter vom Mietvertrag zurück oder verweigert aus anderem Grund die Annahme der Leistung des Vermieters, hat der Mieter Ersatz für die entstandenen Aufwendungen und geminderten Möglichkeiten einer anderweitigen Vermietung nach folgenden Bestimmungen zu zahlen.

Als 100% der geschuldeten Leistung des Mieters ist das gesamte Auftragsvolumen zu verstehen, das sich zusammensetzt aus dem Mietzins zuzüglich vereinbarter Werklöhne und der Leistung durch den Vermieter beauftragten Subunternehmen. Die Berechnung der nachfolgenden Fristen regelt sich nach dem Termin, an dem der Mietvertrag zwischen den Parteien abgeschlossen wurde.

Der Mieter hat danach bei einem Rücktritt folgende Rücktrittsgebühren zu entrichten:

bis 60 Tage vor Mietbeginn:               5% des Auftragsvolumens

bis 45 Tage vor Mietbeginn:             20% des Auftragsvolumens

bis 30 Tage vor Mietbeginn:             35% des Auftragsvolumens

bis 10 Tage vor Mietbeginn:             50% des Auftragsvolumens

bis   3 Tage vor Mietbeginn:             80% des Auftragsvolumens

Bei Nichtabholung der Mietsache nach Fälligkeit schuldet der Mieter Schadensersatz in Höhe von 100% des Auftragsvolumens. Der Vermieter ist berechtigt, dem Mieter nach Fälligkeit eine kurze Nachfrist zu setzten und bei fruchtlosem Ablauf die Mietsache anderweitig zu vermieten. Sollte der Mieter einen geringeren Schadensersatz nachweisen, bleibt ihm dies vorbehalten.

§ 4 Stillschweigen

Beide Vertragspartner vereinbaren Stillschweigen über die gesamten vertraglichen Vereinbarungen, insbesondere über den vereinbarten Preis.

§ 5 Preise und Zahlung

1) Alle Preise werden für jede Leistung gesondert vereinbart.
2) Die Zahlung erfolgt in bar bei Übergabe der Mietsache bzw., vor dem Veranstaltungsbeginn.

§ 6 Vermietung

1) Kämpfer Veranstaltungstechnik ist verpflichtet die Mietsache funktionsfähig dem Kunden zu übergeben. Der Mieter ist dazu verpflichtet die Mietsache auf den einwandfreien Zustand zu überprüfen.
2) Die Mietdauer wird im Vertrag vereinbart und beginnt am Tag der Installation/Abholung vom Lager und endet mit der Rückgabe der Mietsache.
3) Der Kunde darf die Mietsache nur zum vereinbarten Zweck und nur am vereinbarten Ort benutzen. Es ist nicht erlaubt, die Mietsache einem Dritten zu überlassen, bzw. für nicht vereinbarte Veranstaltungen zu verwenden. Im solchen Fall ist Kämpfer Veranstaltungstechnik berechtigt, die Mietsache zurückzuverlangen, bzw. Schadensersatz /zusätzlichen Mietpreis zu fordern.
4) Sollten einzelne Geräte während der Mietzeit ausfallen, so verringert sich der Preis nur um das betroffene Gerät. Fällt die ganze Anlage aus und schlagen Regulierungsversuche durch Kämpfer Veranstaltungstechnik fehl, so erhöht sich die Haftung auf den gesamten Mietpreis. Weitere Schadenersatzansprüche sind im solchen Fall ausgeschlossen.
5) Die Mietsache ist gegen Diebstahl, Beschädigung nicht versichert. Mit Übergabe der Mietsache haftet der Kunde für Beschädigungen, die vom Kunden oder von Dritten (vorsätzlich und /oder fahrlässig) an den Geräten bzw. der gesamten Anlage verursacht werden, so wie auch für eventuellen Diebstahl. Für jegliche Schäden, die durch mangelhaften Strom. bzw. Spannungsschwankungen oder gestelltes Material bzw. Geräte, die nicht den originalen Spezifikationen entsprechen, entstehen, haftet der Kunde im vollen Umfang.
6) Eventuelle Schäden sind sofort, spätestens bei Rückgabe der Mietsache zu melden. Öffnen und Manipulationen von Geräten oder Kabeln sind verboten. Die Rücknahme der Mietsache bestätigt nicht deren Schadensfreiheit. Defekte Leuchtmittel werden nicht berechnet, außer bei eindeutiger Gewalteinwirkung oder falscher Handhabung. Dann ist der komplette Kaufpreis zu bezahlen. Defekte Leuchtmittel sind grundsätzlich bei Rückgabe vorzulegen.
7) Kämpfer Veranstaltungstechnik und deren Gehilfen haben jederzeit Zutritt zu allen Bereichen der Veranstaltung und Zugriff auf die gesamte Mietsache und sind berechtigt im Falle des Notfalls einzugreifen. Des Weiteren dürfen sie vor, während und nach der Veranstaltung Audio-, Foto-, bzw. Filmaufnahmen für Werbezwecke, Kundeninformationen, usw. anzufertigen.

§ 7 Leistungserbringung durch Licht-/Tontechniker

1) Die Leistungserfüllung durch Kämpfer Veranstaltungstechnik bei Komplettpaketen mit Licht- & Tontechniker umfasst Anlieferungen, Aufbau des gebuchten Equipment, die Bereitstellung eines Licht- und/oder Tontechnikers mit einem Gehilfen, sowie Abbau und Abtransport. Die Anlieferung und der Abtransport finden direkt vor bzw. nach der Veranstaltung statt oder nach Vereinbarung im Veranstaltungsvertrag.
2) Die Tätigkeit des Tontechnikers beginnt mit dem Sound- bzw. Lightcheck. Auch die Offzeit (z.B. Zeit zwischen Soundcheck und Einlass der Gäste) zählt zur Arbeitszeit des Technikers.
3) Der Kunde haftet im vollem Umfang für Schäden an der Anlage (Musikanlage, Lichtanlage usw.), die durch Gäste oder ihn selbst entstehen.
4) Bei bereits fest installierten Musik- /Lichtanlagen am Veranstaltungsort übernimmt Kämpfer Veranstaltungstechnik keine Garantie und Haftung für die einwandfreie Funktionstüchtigkeit dieser Anlage. Falls weiteres Equipment von Kämpfer Veranstaltungstechnik an diese Anlage angeschlossen wird, beschränkt sich die Haftung nur auf Geräte von Kämpfer Veranstaltungstechnik.
5) Der Kunde ist verpflichtet, für die Verpflegung von Kämpfer Veranstaltungstechnik und deren Gehilfen bei Aufbau, Abbau und während der Veranstaltung zu sorgen.
6) Hier greift auch § 6 Absatz 7.

§ 8 Anlieferung und Abtransport

1) Der Kunde hat für die Anlieferung und den Abtransport einen geeigneten Parkplatz für LKW, Transporter PKW, Anhänger (je nach Größe der Veranstaltung und der Menge des Materials) bereitzustellen, so dass ein Be – und Entladen ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, sowie Gefährdung von Kämpfer Veranstaltungstechnik und deren Gehilfen erfolgen kann. Der Parkplatz muss sich in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsortes befinden.
2) Sollte kein geeigneter Parkplatz vorhanden sein, und Kämpfer Veranstaltungstechnik gezwungen sein, verkehrswiderrechtlich zu parken bzw. zu halten, so sind sämtliche Folgekosten (Knöllchen, Abschleppgebühren usw.) vom Kunden zu tragen.

§ 9 Teilunwirksamkeit, anwendbares Recht, Gerichtstand

1) Sollten einzelne Bestimmungen in den AGB nichtig oder unwirksam sein/werden, so werden andere übrige Bestimmungen davon nicht berührt.
2) Für die Geschäftsbedingungen, sowie für die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Kämpfer Veranstaltungstechnik und den Kunden findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Deutsche Sprache ist Verhandlungs- Vertragssprache.
3) Soweit gesetzlich zulässig ist Siegen Gerichtstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis.

Kämpfer Veranstaltungstechnik
Stand: 11/2018

Share